Sonntag, 16. August 2009

Filzerei im Garten

Heute habe ich mal etwas Neues probiert. Weil dazu zu Hause kein Platz ist, bin ich mit meinen Filzutensilien gleich heute früh in den Garten gezogen.

Dort auf der Veranda habe ich meine Matten und Noppenfolie ausgebreitet und dann 2m Neuseeland-Lammwolle im Band vorsichtig in der Breite auseinandergezogen. Es soll ein sogenannter Spinnwebfilz werden.


Dann gemütlich im Schatten gewalkt.....
Und nach ca. 3 Std. Arbeit sah das ganze so aus...


Dieser hauchdünne Filzschal ist super leicht und weich. Vielleicht werde ich ihn später noch einfärben, mal sehn.

Die Filzarbeit kann man mit dem Nunofilzen vergleichen, es ist alles sehr dünn und man muß sehr behutsam vorgehen.

Kommentare:

  1. Na klasse, glücklicherweise gibt es auch noch ein paar sonnige Tage. da hast du Zeit zum färben und musst ihn nicht gleich zum wärmen um den Hals schlingen. Bei uns beginnt morgen die Schule, lass mir dadurch meine Filzgelüste nicht verderben. Gefilzt wird dort wieder regelmäßig jeden Dienstag.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kerstin
    Schön wieder von Dir zu lesen.
    Mann oh mann warst Du aber fleißig im Urlaub.
    Hast Du die Nadeln überhaupt mal aus der Hand gelegt ;-)
    Ich wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen mit all Deinen Handarbeiten.
    Tschüßi Katrin

    AntwortenLöschen